Mückenschutz Thailand

Mückenschutz sollte im Urlaub ernst genommen werden. Was hilft erfährst du im nachfolgenden Artikel.

Moskitospray

Welches Mückenspray ist für Thailand am besten geeignet?

Für Thailand ist ein DEET- oder Icaridin-haltiges Mückenspray zu empfehlen. DEET (Diethyltoluamid) ist ein wirksames chemisches Insektenabwehrmittel. Der DEET-Anteil des Mückensprays sollte für Thailand zwischen 30% und 50% liegen.

Die besten DEET-haltigen Mückensprays für Thailand

Bei durchschnittlich 30 °C in Thailand schwitzt man den Mückenschutz schnell ab. Deswegen sollte man mindestens alle 3 Stunden Gebrauch vom Repellent machen. Dies gilt insbesondere beim Besuch von Thailands tropischen Inseln und Nationalparks und während der Regenzeit. Am Strand kann das DEET-haltige Moskitospray gegen lästige Sandfliegen helfen. Das Moskitospray sollte nach dem Eincremen von Sonnenschutz aufgetragen werden.

No Bite Mückenschutz

Icaridin

Schwangere und Mütter in der Stillzeit sollten Mückensprays auf Basis von Icaridin nutzen und auf andere Formen der vielen Möglichkeiten des Mückenschutzes setzen. Für Kinder ab 2 Jahren empfiehlt sich ebenfalls Icaridin.

Icaridin ist eine gute Alternative zu DEET-haltigen Moskitosprays. Insbesondere für Menschen mit Hautunverträglichkeiten und sensibler Haut ist Icaridin besser geeignet.

Anti Brumm Moskitospray für Kinder

Anti Mücken Raumspray

Anti Mücken Raumsprays sind in Thailand in allen Supermärkten wie 7-Eleven, Makro und Tesco Lotus erhältlich. Außerdem wird es auch vom Housekeeping in den Hotels verwendet.

Mückenschutz Raumspray

Anti Moskito Raumsprays gehören zum effektivsten Mückenschutz in Innenräumen.

Wer im Schlaf nicht gestochen werden möchte, sollte das Hotelpersonal auf dem Weg zum Abendessen darauf hinweisen, während der Abwesenheit bitte Anti Insekten Spray im Hotelzimmer zu verwenden.

Alternativ kann es auch im Supermarkt gekauft und je nach Bedarf selbst verwendet werden.

Moskitonetz

Einige Unterkünfte in Thailand sind mit Moskitonetzen ausgestattet. Falls nicht hat man die Möglichkeit von zu Hause ein mobiles Moskitonetz in den Urlaub mitzunehmen.

Ein sicheres Moskitonetz sollte laut Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation eine Maschengröße von 156 mesh (eng. für Masche) aufweisen. Die Maschen gewährleisten eine gute Luftzirkulation und einen angemessenen Mückenschutz.

Pyramidenförmige Moskitonetze

Pyramidenförmige/Glockenförmige Moskitonetze haben den Vorteil, dass sie an nur einem Aufhängepunkt schnell montiert werden können. Für das Montieren des Moskitonetzes kann ein Selbstklebehaken von Tesa Powerstrips verwendet werden.

Pyramidenförmiges Moskitonetz
Glockenförmiges Moskitonetz von Care Plus

Der Nachteil eines pyramidenförmigen Moskitonetzes ist, dass man leichter mit dem Netz in Berührung kommen kann. Deshalb sollte man auf ein imprägniertes pyramidenförmiges Moskitonetz zurückgreifen, oder das Moskitonetz mit No Bite Verdünner selbst imprägnieren.

Fazit pyramidenförmige Moskitonetze

Wenn man allein reist oder oft die Unterkunft wechselt, ist ein imprägniertes pyramidenförmiges Moskitonetz zu empfehlen.

Kastenförmige Moskitonetze

Kastenförmige Moskitonetze haben den Vorteil, dass sie mehr Platz bieten. Aufgrund der senkrechten Netzwände ist eine Berührung mit dem Netz und der damit verbundenen Gefahr trotzdem gestochen zu werden unwahrscheinlicher. Im Zweifel kann man das Moskitonetz mit No Bite Verdünner imprägnieren.

Kastenförmiges Moskitonetz
Kastenförmiges Moskitonetz von Care Plus

Der Nachteil des kastenförmigen Moskitonetzes ist seine Montage. Das Moskitonetz muss an 4 bis 6 Punkten befestigt werden. Dementsprechend sollte man sich mit einer Schnur und Haken vorbereiten. Die Selbstklebehaken von Tesa Powerstrips können überall zum Einsatz kommen.

Fazit kastenförmige Moskitonetze

Für 2 Personen oder wenn keine Wechsel der Unterkunft vorgesehen ist, sind kastenförmige Moskitonetze zu empfehlen.

Kleidung

Insbesondere während der Regenzeit, im Dschungel oder während der Dämmerung auf einer exotischen Insel, sollte in Thailand eine lange helle Hose sowie ein langes helles Oberteil getragen werden. Da aber Moskitos durch Kleidung durchstechen können ist es empfehlenswert die Kleidung mit No Bite für Kleidung zu imprägnieren. Damit erhöht man den Mückenschutz.

Für längere abenteuerliche Aufenthalte im Dschungel der Nationalparks empfiehlt sich stichfeste Kleidung. Die ist so engmaschig gewebt, dass Mücken nicht hindurchstechen können. Bei der Auswahl sollte man im Hinblick auf die hohen Temperaturen auf eine gute Lüftungsmöglichkeit der Kleidung achten.

Stichfeste Herrenhose für den Dschungel
Stichfeste Herrenhose für den Dschungel

Da es Moskitos besonders auf Füße abgesehen haben, sollte man während der Dämmerung und im Dschungel geschlossene Schuhe den Flip-Flops vorziehen.

Ventilator & Wind

Ventilator

Mücken mögen keine starke Luftbewegung. In einem Restaurant im Freien sollte man sich deshalb einen Platz am Ventilator oder an einer windigen Küste suchen. Nachts kann der Ventiltor auf das Bett gerichtet sein. Der Wind erschwert den Stechmücken nicht nur das Fliegen und Setzen zum Stechen, sondern verteilt auch die für Moskitos anziehenden Gerüche und Stoffe, die wir Menschen ausstoßen. Das erschwert der Mücke die Ermittlung des Wirts.

Klimaanlage

Klimaanlage

Die meisten Unterkünfte in Thailand bieten Klimaanlage. Stechmücken meiden die niedrigen Temperaturen von klimatisierten Räumen. Moskitos werden bei niedrigen Temperaturen inaktiv und stechfaul. Stechmücken mögen Luftfeuchtigkeit, aber die Klimaanlage macht die Luft trocken.

Wer ohne Moskitonetz schläft, aber Klimaanlage und/oder Ventilator nutzt hat in Kombination mit einem Raumspray einen guten Mückenschutz für nachts.

Räucherspiralen

Anti-Mücken Räucherspiralen

Räucherspiralen gibt es in Thailand in den Supermärkten 7-Eleven, Tesco Lotus und Makro zu kaufen. Bei einem gemütlichen Abend auf der Terrasse des Hotelzimmers können Räucherspiralen verwendet werden. Auch in Restaurants kommen sie zum Einsatz, einfach das Restaurantpersonal freundlich danach fragen. Um den Mückenschutz zu erhöhen sollten gleich mehrere Räucherspiralen angezündet werden, denn die Abwehrkraft ist eher gering. Deswegen ist es auch kein ausreichender Mückenschutz. Man sollte zusätzlich Moskitospray nutzen oder entsprechende Kleidung tragen.

Elektrischer Tennisschläger

Elektrischer Tennisschläger

Elektrische Tennisschläger aus Plastik können in Thailand in lokalen Shops, Bau- und Supermärkten erworben werden. Das Gitter der Schlagfläche wird durch Batterien oder eingebaute Akkus unter Storm gesetzt. Die elektrischen Tennisschläger sind ein abendlicher Zeitvertreib für Einheimische, die wild um sich schlagend vor ihrem Haus stehen. Der Nachteil der elektrischen Tennisschläger ist, dass sie schnell kaputtgehen und Plastikmüll verursachen. Eine Zeitung tut es deshalb auch. Außerdem bieten sie natürlich keinen echten Mückenschutz.

Auslandskrankenversicherung

Zwar schützt eine Auslandskrankenversicherung nicht vor Mückenstichen, aber kann bei den finanziellen Folgen die ein Krankenhausaufenthalt mit sich bringt helfen.

Mücken zu welcher Jahreszeit?

Die Kombination von Regen und Hitze führt zu einer hohen Luftfeuchtigkeit, in der sich Moskitos am wohlsten fühlen. Bei Regen vermehren sich die Mücken. In Wasserpfützen werden von der Mückenmutter Eier gelegt. Selbst in einem Flaschenbehälter haben 300 Eier Platz. Der Lebenszyklus dauert unter guten Bedingungen lediglich 10 Tage.

Je nach Region in Thailand beginnt die Regenzeit Mitte Mai und endet im November. Auf Koh Samui ist es zwischen Ende Oktober und Dezember jedoch noch regnerisch.

Mehr zum Thema Wetter in Thailand.

Sind Mücken in Thailand gefährlich?

Mückenstiche können zu ernstzunehmenden Infektionskrankheiten wie Dengue, Malaria, Japanische Enzephalitis, Zika und Chikungunya führen. Deshalb solltest du Mückenschutz ernst nehmen.

Übertragbare Krankheiten durch Mücken in Thailand

  • Dengue
  • Malaria
  • Japanische Enzephalitis
  • Zika
  • Chikungunya

Dengue

Was ist Dengue?

Dengue ist nicht nur in Thailand, sondern weltweit die häufigste Viruserkrankung, die durch Stechmücken übertragen wird.

Welche Mücke ist für Dengue verantwortlich?

Die tagaktive weibliche Aedesmücke (Aedes aegypti), auch Denguemücke und Ägyptische Tigermücke genannt kann Dengue übertragen. Deshalb sollte man auch tagsüber auf Mückenschutz nicht verzichten. Andere Mückenarten der Gattung Aedes können nur begrenzt als Überträger des Denguefiebers in Frage kommen. Die Aedes aegypti ist eine 3-4 mm kleine Mücke mit schwarzem Stechrüssel, weißen Streifen an den Beinen und einer weißen Zeichnung auf dem Halsschild.

Welche Symptome bei Denguefieber?

Die ersten Symptome nach dem Mückenstich treten meist nach einer Inkubationszeit von einer Woche auf.

  • Hohes Fieber (40 °C)
  • Starke Kopfschmerzen
  • Augenschmerzen
  • Muskel- und Gelenkschmerzen
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Geschwollene Drüsen
  • Hautausschlag

Wie wird eine Dengue Infektion festgestellt?

Aufschluss über eine Infektion kann nur die Bestimmung von Antikörpern gegen das Dengue-Virus durch einen Bluttest geben.

Wie wird Denguefieber behandelt?

Thailands Krankenhäuser haben Erfahrung mit Dengue.

Das Virus selbst kann nicht bekämpft werden, aber die Symptome werden bei einem Verlauf ohne Komplikationen wie bei einer Grippe behandelt (symptomatische Therapie). Neben schmerzlindernden und fiebersenkenden Medikamenten muss auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr geachtet werden.

Bei schweren Verläufen muss eine intensivmedizinische Behandlung mit Infusion erfolgen.

Welche Folgen kann eine Infektion haben?

Bei einer Zweitinfektion von Dengue kann es zu einem schwereren Verlauf kommen als bei der Erstinfektion. Deshalb sollten sich Menschen, die einmal Dengue hatten, entsprechend schützen.

Welche Regionen in Thailand sind von Dengue betroffen?

Der Anstieg von Dengue Fällen steigt in der Regenzeit, denn die Mücken brauchen Feuchtigkeit, damit ihre Larven heranwachsen können. Dabei reichen Wasserpfützen, Büchsen, Becher, Kübel, Tüten, die Mücken in Städten vorfinden. Die tagaktiven Mücken finden außerdem reichlich Stechmöglichkeiten in Städten wie Bangkok. Aber auch auf dem Land, in Nationalparks und auf Inseln ist Dengue ein ernstzunehmendes Thema. Mückenschutz beugt Krankheiten vor.

Malaria

Was ist Malaria?

Malaria ist kein Bakterium und kein Virus, sondern ein parasitischer Einzeller der Gattung Plasmodium.

Welche Mücke überträgt Malariaerreger?

Die weibliche nachtaktive Anopheles Mücke, auch Malariamücke genannt kann durch ihren Stich Malariaerreger (Plasmodien) übertragen. Deswegen sollte man nachts und während der Dämmerung auf Mückenschutz achten.

Welche Symptome bei Malaria?

Die ersten Symptome nach dem Mückenstich treten nach einer Inkubationszeit von einer Woche bis zu einigen Monaten auf. In seltenen Fällen kann es sogar bis zu 2 Jahren dauern. Die Symptome ähneln der einer Grippe.

  • Fieber Schüttelfrost
  • Kopfschmerzen
  • Gliederschmerzen
  • Schmerzen im rechten Oberbauch
  • Erschöpfung
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Durchfall

Wie wird eine Malaria Infektion festgestellt?

In einem tropenmedizinischen Institut werden die durch einen Mückenstich übertragenen Krankheitserreger (Plasmodien) unter einem Mikroskop in den roten Blutkörperchen entdeckt.

Wie wird Malaria behandelt?

Im besten Fall sollte eine Malaria-Infektion sofort in einer tropenmedizinischen Einrichtung oder einem Krankenhaus mit Erfahrungen von Tropenkrankheiten behandelt werden. Malaria wird mit Medikamenten behandelt. Welche dabei verwendet werden kommt auf die Art der Malaria an. Wichtig ist, dass die Behandlung schnell erfolgt. Des Weiteren werden die Symptome wie Fieber und Schmerzen mit Arzneimitteln behandelt.

Welche Folgen kann eine Malaria Infektion haben?

Unbehandelt kann es zu Blutarmut, schweren Organschäden und in seltenen Fällen zum Tod kommen.

Welche Regionen in Thailand sind von Malaria betroffen?

In Thailand besteht ein regionales Malariarisiko.

In den meisten touristischen Orten wie Städten, Zentralthailand, auf Inseln wie Samui und Phuket besteht kein Malariarisiko. Im abgelegenen Grenzgebiet, im Westen von Thailand an der Grenze zu Myanmar, besteht ein Malariarisiko. Dies hängt aber auch von der Reisezeit und den Aktivitäten ab. Während der Regenzeit in Thailand sind mehr Moskitos unterwegs als während der Trockenzeit. Die Malariamücke ist während der Dämmerung und nachts aktiv. Dies sollte bei längeren Expeditionen im Dschungel berücksichtigt werden.

Ist eine Malariaprophylaxe für Thailand empfehlenswert?

Eine Malariaprophylaxe oder die Mitnahme eines Notfallmedikamentes ist für die meisten touristischen Gebiete zurzeit nicht erforderlich.

Wer sich mehrere Tage im Dschungel entlang der Grenze zu Myanmar aufhält sollte über die Mitnahme von Atovaquon/Proguanil (Malarone) als Notfallmedikament nachdenken.

Die individuelle Anpassung einer Malariaprophylaxe/eines Notfallmedikamentes und deren Nebenwirkungen, Unverträglichkeiten mit anderen Medikamenten sollten vor der Thailandreise mit einem Reisemediziner besprochen werden.

Japanische Enzephalitis

Was ist Japanische Enzephalitis?

Die Japanische Enzephalitis ist eine Virusinfektion des Gehirns.

Welche Mücke überträgt die Japanische Enzephalitis?

Verschiedene weibliche nachtaktive Stechmücken der Gattung Culex übertragen das Japanische-Enzephalitis-Virus auf Menschen. Moskitos infizieren sich bei Schweinen und Vögeln, was der Grund ist warum es eher ländliche Gebiete trifft.

Welche Symptome bei Japanische Enzephalitis?

Wenn überhaupt Beschwerden spürbar sind, treten diese zwischen wenigen Tagen und 2 Wochen nach dem Mückenstich auf. Bei den meisten Menschen verläuft die Krankheit asymptomatisch.

Auftretende Symptome können der einer Grippeinfektion ähneln.

Wie wird eine Japanische Enzephalitis Infektion festgestellt?

Im Blut oder Nervenwasser wird nach Antikörpern gegen den Erreger gesucht.

Wie wird die Japanische Enzephalitis behandelt?

Die Behandlung der Japanischen Enzephalitis erfolgt nur symptomatisch, da es bisher keine gezielte Therapie gibt. Das bedeutet, dass die Beschwerden des Patienten gelindert werden. Eine Japanische Enzephalitis-Erkrankung sollte schnell behandelt werden. Dies erhöht die Überlebenschancen und senkt das Risiko für Folgeschäden.

Welche Folgen kann die Japanische Enzephalitis haben?

Bei seltenen schweren Verläufen kann es zu bleibenden neurologischen Erkrankungen kommen. 50% der ernsten Fälle enden tödlich.

Welche Regionen in Thailand sind von der Japanischen Enzephalitis betroffen?

Landwirtschaftliche Nutzflächen wie Reisefelder und Schweinezuchten bieten gute Bedingungen für die Ausbreitung der Japanischen Enzephalitis.

Impfschutz Japanische Enzephalitis

In Deutschland ist der Impfstoff (Ixiaro-R) zugelassen. Über Anwendung, Impfschutz und Nebenwirkungen sollte mit einem Reisemediziner gesprochen werden.

Während der Regenzeit in ländlichen Gebieten empfiehlt die WHO ab einem Aufenthalt von mindestens 2 Wochen eine Impfung.

Alternativ sollte man auf guten Mückenschutz setzen.

Zika

Was ist Zika?

Zika ist ein Virus, der durch einen Mückenstich, aber auch durch sexuelle Handlungen und Transfusionen übertragen werden kann.

Welche Mücke übertragen ZIKA-Viren?

Tagaktive weibliche Mücken der Aedes-Gattung können Zika-Viren übertragen. Deswegen ist ein entsprechender Mückenschutz tagsüber und während der Dämmerung zu empfehlen.

Welche Symptome bei einer Zikavirus-Infektion?

Die Symptome einer Zika-Infektion sind oft milder als bei anderen durch Mückenstiche übertragbaren Krankheiten. Grippeähnliche Symptome wie Fieber und Kopfschmerzen, sowie Hautausschlag und gerötete Augen werden beobachtet. Viele Betroffene merken aber nicht, dass sie infiziert sind (asymptomatischer Verlauf).

Wie wird eine Zikavirus-Infektion festgestellt?

Die WHO empfiehlt die Durchführung von RT-PCR-Tests mit Serumproben innerhalb von ein bis drei Tagen nach Auftreten der ersten Symptome. Zusätzlich sollte nach drei bis fünf Tagen eine Speichel- oder Urinprobe erfolgen.

Wie wird das Zikavirus behandelt?

Gegen Zika gibt es bisher keine Impfung und keine Medikamente. Die Symptome werden mit schmerz- und fiebersenkenden Medikamenten behandelt. Wichtig ist viel Ruhe und ausreichend Flüssigkeit. Nach einer Woche klingen die Symptome ab.

Welche Folgen kann eine Zika-Infektion haben?

Für Schwangere ist das Zikavirus gefährlich, da es sich auf das Baby übertragen kann. Es kann zu Fehlbildungen kommen.

Welche Regionen in Thailand sind vom Zikavirus betroffen?

Aktuell gibt es keine Hinweise auf Zika Ausbrüche in Thailand. Positive Tests aus der Vergangenheit haben gezeigt, dass die meisten Fälle in und um Bangkok auftreten. Während der Regenzeit steigt die Gefahr von Mückenstich und man sollte sich dementsprechend schützen.

Chikungunya

Was ist Chikungunya?

Das Chikungunyafieber ist eine durch das Chikungunya-Virus ausgelöste Infektionskrankheit, die von Stechmücken übertragen werden kann.

Welche Mücke überträgt das Chikungunya-Virus?

Das Chikungunyafieber kann durch Stiche verschiedener Arten von Moskitos übertragen werden. Da die Aedesmücke (Aedes aegypti) tagaktiv ist, sollte man sich tagsüber und während der Dämmerung vor Mückenstichen schützen.

Welche Symptome bei Chikungunyafieber?

Vom Moskitostich bis zu den ersten Symptomen vergehen wenige Tage bis zu einer Woche (Inkubationszeit).

  • Starke Gliederschmerzen
  • Hohes Fieber
  • Schwere Gelenkschmerzen
  • Hautausschlag
  • Übelkeit
  • Erschöpfung
  • Kopfschmerzen

Wie wird eine Chikungunya-Infektion festgestellt?

Durch einen Bluttest lassen sich die typischen Antikörper gegen das Chikungunya- Virus feststellen.

Wie wird das Chikungunyafieber behandelt?

Da es keine Impfung und kein Medikament gibt werden lediglich die Symptome mit schmerzlindernden und fiebersenkenden Medikamenten behandelt.

Welche Folgen kann eine eine Chikungunya-Infektion haben?

Meist heilt die Erkrankung nach ein bis zwei Wochen folgenlos ab. In seltenen Fällen kann es aber zu lebensgefährlichen Entzündungen von Herz, Lunge, Nieren und Leber kommen. In einigen Fällen können Entzündungen der Gelenke über Jahre bestehen bleiben.

Nach einer Erkrankung besteht eine lebenslange Immunität gegen Chikungunyafieber.

Welche Regionen in Thailand sind vom Chikungunyafieber betroffen?

Das Risiko von Chikungunya besteht, wenn auch nicht so hoch wie Dengue überall in Thailand. Chikungunya Fälle wurden in den Provinzen Chanthaburi, Uthai Thani, Lamphun, Rayong und Loei gemeldet. Während der Regenzeit sind mehr Stechmücken unterwegs als zur Trockenzeit.

Informationen zu Infektions- und Tropenkrankheiten findest du auch auf der Webseite des Auswärtigen Amts und des Tropeninstituts.

Fazit

Es gilt die alte Tropenweisheit Kein Stich Keine Infektion.

Mückenschutz in Thailand ist wichtig. Wie du dich am besten gegen Moskitostiche schützt findest du am Anfang des Artikels.